22 Räume, die monochromatische Farbschemata richtig machen

Helfen Sie der Entwicklung der Website und teilen Sie den Artikel mit Freunden!

Einer der ersten Schritte bei der Gestaltung eines Raums ist die Entscheidung, wie die Farbpalette aussehen soll. Sie können sich für eine Reihe hübscher Farbtöne entscheiden oder die Dinge gewagt einfach halten, indem Sie sich auf eine einzelne Farbe oder Farbfamilie konzentrieren. Die Wahl einer monochromatischen Palette könnte die einfachste Option sein, da Sie sich keine Sorgen um das Mischen und Anpassen verschiedener Töne machen müssen. Alles, was Sie tun müssen, ist eine Sammlung ähnlich gefärbter Stücke zu kuratieren – wie schwer kann das sein? Aber jeder, der einen monochromen Raum entworfen hat, weiß, dass die Aufgabe täuschend herausfordernd ist. Ein falscher Farbton kann das Gleichgewicht eines ganzen Raumes stören.

Monochromatische Räume erfordern Präzision. Wenn du bei einer Farbe bleibst, musst du sie nageln genau-was unglaublich schwierig sein kann, wenn man Stücke von verschiedenen Orten bezieht. Farbfamilien können ebenso schwer zu verwalten sein. Schnappen Sie sich einen wärmeren Ton, wenn Sie einen kühleren Ton erzielen wollten, und Sie haben Ihre gesamte Ästhetik auf den Kopf gestellt. Warum sollte sich jemand bei so vielen Hindernissen die Mühe machen, einen monochromatischen Raum zu kuratieren? Die Antwort ist einfach: Denn einfarbige Räume sind, wenn sie richtig gemacht werden, absolut umwerfend. Jeder einzelne Farbraum beginnt mit einer gewagten Entscheidung und endet unglaublich mutig. Kein Detail wird übersehen, da es die Harmonie des Raumes beeinträchtigen könnte. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die viel Disziplin erfordert. Aber wenn Sie es schaffen, haben Sie am Ende etwas wirklich Besonderes - und unbestreitbar Beeindruckendes.

01 von 22

Farbschichten

Kunst über Tapeten zu schichten, mag ein mutiger Schritt sein, aber es ist auch eine großartige Möglichkeit, Ihre Palette zu verstärken. Wählen Sie Stücke mit Farbtupfern aus, mit denen Sie Ihren Raum ausfüllen möchten, und überlassen Sie den Rest der Tapete.

02 von 22

Nicht-Neutrale

Wenn die von Ihnen gewählte Farbe neutral benachbart ist, nutzen Sie dies. Es sollte für Sie leicht sein, Möbel zu finden, die in dieselbe Familie passen, wenn Sie bereit sind, Ihre Palette für eine kleine Farbpalette zu öffnen.

03 von 22

Alles weiß

Wenn wir an die Gestaltung monochromatischer Räume denken, stellen wir uns oft satte Farben oder lebendige Schattierungen vor. Aber Neutrale wie Weiß, Schwarz und Braun können genauso verlockend sein. Dieses Esszimmer nutzt die Farbe Weiß voll aus und zeigt, wie Sie damit vom Boden bis zur Decke dekorieren können, ohne dass Ihr Raum leer wirkt.

04 von 22

Tonale Textur

Eine großartige Möglichkeit, Ihre Palette zu erweitern und gleichzeitig die Dinge einzuschränken? Setzen Sie auf eine Reihe von Farbtönen in einer Farbfamilie. Die Vielfalt an Blues auf dieser Welt ist immens, aber das bedeutet nicht, dass Sie mit allem von Aqua bis Marine dekorieren müssen. Stattdessen können Sie mit Königsblau beginnen und ein paar Schattierungen wagen. Das Ergebnis wird ein Raum sein, der sich glatt anfühlt, aber wirklich strukturiert ist.

05 von 22

Pops of Vibrance

Eine Farbe kann in Ihrem Raum auffallen, ohne die nur Farbe im Raum. Wenn Ihr Farbton besonders lebendig ist, ziehen Sie in Betracht, Möbel und Dekor zu verwenden, um im gesamten Raum ein Echo davon zu erzeugen. Wenn der Rest des Raums neutral ist, sollte Ihre monochrome Palette immer noch durchscheinen.

06 von 22

Statement-Wände

Die Art und Weise, wie Sie eine einzelne Wand dekorieren, kann den Rest Ihres Raums definieren – insbesondere, wenn Sie mit hohen Decken gesegnet sind. Indem Sie Ihre Wand mit Ihren Möbeln, Dekorationen und Beleuchtungskörpern abstimmen, können Sie vom Boden bis zur Decke einen monochromen Effekt erzielen.

07 von 22

Alles rein

Lebendige Farben können einschüchternd wirken, aber Sie müssen sie nicht scheuen. Sie haben bereits die mutige Entscheidung getroffen, einen monochromatischen Raum zu kuratieren – warum gehen Sie nicht all-in? Einen Farbton nur ein wenig zu verdünnen kann ihn für Standbeine wie Wände und Sofas handlicher machen. Seien Sie ein wenig gewagt mit Ihrer Wanddekoration, Ihrem Teppich und Ihren Kissen.

08 von 22

Lebendige Akzente

Wenn Sie eine klare Palette nur mit Akzentstücken kuratieren möchten, sollten Sie sich an einen Farbton halten. Sie möchten, dass sich Ihre Farbtupfer harmonisch anfühlen, und je ähnlicher sie sich sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie die gewünschte Balance finden.

West Elm Mongolian Lamm Kissenbezug $80-15909 von 22

Monochromatische Paare

Die Eingrenzung Ihrer Palette auf zwei Kerntöne kann eine hervorragende Möglichkeit sein, Ihren Raum mit Farbe zu füllen, insbesondere wenn einer dieser Farbtöne hell und der andere dunkel ist. Die Töne können zusammenarbeiten, um dem Raum Abwechslung zu verleihen und ihn gleichzeitig wahrhaft monochromatisch zu halten.

10 von 22

Taktiles Spiel

Wenn die Farbe konsistent ist, kann die Textur eine größere Rolle in Ihrem Dekorschema spielen. Konzentrieren Sie sich darauf, taktile Stücke aus derselben Farbfamilie zu kombinieren und aufeinander abzustimmen: Leder, Samt und Rattan sind eine (etwas überraschende) Kombination aus dem Himmel.

11 von 22

Kontraintuitive Farben

Wenn Sie sich für einen monochromatischen Raum entscheiden, können Sie genau entscheiden, wie sich der Raum anfühlt. Die meisten Küchen sind hell und lebendig, aber Ihre kann so gemütlich und kontraintuitiv sein, wie Sie es sich wünschen.

12 von 22

Tonale Schwerpunkte

Das Erstaunliche an diesem Esszimmer? Es gibt zwei verschiedene Farbtöne im Raum – eine helle und eine dunkle. Jeder Farbton erscheint nur einmal. Aber diese Akzente sind signifikant genug, um den Raum einfarbig erscheinen zu lassen. Der Punkt: Wenn es Ihnen mühsam vorkommt, eine Sammlung kleiner passender Objekte zu kuratieren, kommen Sie nicht ins Schwitzen. Wählen Sie ein paar Schwerpunkte aus, die als Farblichter dienen, und beobachten Sie, wie sich Ihr Zimmer verwandelt.

13 von 22

Schatten der Wärme

Selbst liberale Interpretationen des Begriffs „Farbfamilie“ können Ihnen einen Raum hinterlassen, der sich monochromatisch anfühlt. (Diese Palette reicht zum Beispiel von leuchtenden Gelbtönen bis hin zu dunklen Burgundertönen – mit viel Gold und Rost dazwischen.) Wenn Sie versucht sind, Ihre Tönungspalette zu erweitern, sollten Sie eine einzelne Fokusfarbe wählen und die angrenzenden Farbtöne als Akzente verwenden. Dies kann dazu beitragen, dass sich Ihr Raum geerdet anfühlt, während Sie ein wenig Platz zum Spielen haben.

14 von 22

Knackiger Minimalismus

Das Füllen eines Raums mit Schichten derselben Farbe ist nur eine Möglichkeit, einfarbiges Dekor zu erstellen. Der andere Weg ist, minimalistisch zu werden: Reduzieren Sie Ihre Sachen und behalten Sie den gleichen klaren Weißton bei. Am Ende haben Sie einen Raum, in dem es sich gut anfühlt. (Und Ihr Budget wird es Ihnen für Ihre Zurückhaltung danken).

15 von 22

Strukturierte Farbtöne

Die Abstimmung Ihrer Tapete und Ihrer Dekokissen ist eine einfache Möglichkeit, eine Palette zu verstärken – eine, bei der Sie nicht Ihre bereits vorhandenen Möbel loswerden müssen. Wenn Ihre Tapete eine kleine tonale Textur hat, versuchen Sie, dies in Ihren Akzentstücken wiederzugeben. Passen Sie Ihre Dekokissen an Ihre Tapete an, anstatt sie aneinander anzupassen.

16 von 22

Kaum Farben

Monochromatische Räume sind mutig, aber das bedeutet nicht, dass die Farben, auf denen sie basieren, sein müssen. Wenn Sie eine gedecktere Palette bevorzugen, entscheiden Sie sich für einen dezenten Farbton und verwenden Sie ihn, um Ihren Raum zu definieren.

17 von 22

Drucke auf Drucke

Das Mischen und Anpassen von Drucken ist schwierig, insbesondere innerhalb einer monochromen Palette. Wenn Sie dieses gewagte Kunststück versuchen möchten, sollten Sie Drucke ähnlicher Größe und Dichte kombinieren. Der typische Ratschlag ist, größere Drucke mit kleineren Mustern zu kombinieren, aber Sie erhalten mehr von dieser glatten, monochromatischen Homogenität von ähnlichen Drucken.

18 von 22

Raumhohe Singularität

Es ist schwer, einen ganzen Raum mit dem gleichen Farbton der gleichen Farbe zu dekorieren. Aber wenn Sie eine Farbe auswählen, die durchweg leicht zu finden ist – wie Weiß –, können Sie sie tatsächlich mit einiger Leichtigkeit abziehen.

19 von 22

Schlichte Gemütlichkeit

Schwarz ist eine anspruchsvolle Farbe, mit der man in jeder Hinsicht dekorieren kann, und es ist ein besonders kräftiger Farbton, der für ein monochromatisches Schema gewählt werden kann. Aber es gibt einige Räume, die sich gut für das schlanke, raffinierte und gemütliche Energiedenken der Farbe eignen: Heimbüros, Lounges und überall mit einem Kamin.

20 von 22

Raumdefinierende Akzente

In vielerlei Hinsicht hat dieser Raum kein Farbschema. Auf andere Weise hat es einen offensichtlichen: Grün. Denken Sie daran, dass Pflanzen das Potenzial haben, die Farbpalette eines Raums zu verändern, insbesondere wenn der Großteil des Raums neutral ist. (Und nein, Ihr Engagement für Grün muss nicht so groß sein, damit Ihre Pflanzen eine Wirkung haben.)

21 von 22

Mutige Harmonie

Der monochromatische Dekorraum fühlt sich weitgehend frisch, sorgfältig und gründlich an. Aber es gibt viel Platz für maximalistischere, fast zufällige Interpretationen des Trends. Sammle interessante Objekte aus derselben Farbfamilie und versuche sie zu kombinieren. Vorausplanen ist nicht immer eine Notwendigkeit – vor allem, wenn Ihnen ein lockerer kuratierter Raum nichts ausmacht.

22 von 22

Grautöne

Manchmal können Sie eine einfarbige Palette mit den beiden Schattierungen erstellen, aus denen diese Farbe besteht. Hier arbeiten Schwarz und Weiß zusammen, um einen Raum zu schaffen, der sich grau anfühlt und den eleganten Reiz der Monochromie bietet – plus die Textur eines abwechslungsreicheren Raums.

17 monochrome Wohnzimmer, die alles andere als langweilig sind

Helfen Sie der Entwicklung der Website und teilen Sie den Artikel mit Freunden!

Sie werden die Entwicklung der Website helfen, die Seite mit Ihren Freunden teilen

wave wave wave wave wave